Osterfeuer verboten

Liebe Mitbürger/innen,

COVID-19 durchkreuzt zurzeit viele Dinge, die für uns zum normalen Alltag gehören.
Betroffen sind davon auch die Osterfeuer. So ist in diesem Jahr das Abbrennen der traditionellen Feuer verboten.
Das ist schade für alle Beteiligten und ärgerlich für alle, die nun vor der Aufgabe der Entsorgung stehen.
Wir möchten als Feuerwehr appellieren, das Verbot einzuhalten.
Ein gemeldetes Feuer hätte zur Auswirkung, dass Ihre Freiwillige Feuerwehr zum Löschen des Feuers ausrücken muss.

Dadurch würden unsere ehrenamtlichen Feuerwehrleute einem vermeidbaren Infektionsrisiko ausgesetzt.
Außerdem hat der Verursacher mit weitreichenden Konsequenzen zu rechnen, da dies kein Kavaliersdelikt ist. Er trägt nicht nur die Kosten des Feuerwehreinsatzes, sondern muss auch mit einem erheblichen Bußgeld oder gar einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen.
Daher bitten wir um Eure Unterstützung bei der Bekämpfung der zur Zeit größten Gefahr.
Wir sind für Euch wie gewohnt 24 Stunden einsatzbereit. Helft uns, bleibt zu Haus und lasst das Feuer aus.

Danke, Ihre und eure Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Bohmte

Quelle und Text: http://www.bohmte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.