Warntag 8.12.2022

Am 8. Dezember 2022 wird ab 11:00 Uhr eine Probewarnung ausgegeben und gegen 11:45 Uhr wird diese wieder mit einer Entwarnung aufgehoben.

Was wird geschehen?

Die Sirenen werden zu hören sein, es wird Durchsagen geben und die Funkmeldeempfänger der Feuerwehrleute lösen aus. Dieses Mal wird zum ersten Mal das Cell Broadcasting genutzt, bei dem jedes Handy welches sich grade im Telefonnetz befindet eine Nachricht zugestellt bekommt.

Wozu dient das alles?

Es dient dazu, das Verhalten und die Abläufe im Katastrophenfall zu üben und zu sensibilisieren. Dies gilt nicht nur für die Bevölkerung, sondern auch für die Alarmabläufe und Informationskanäle, alle üben an diesem Tag gemeinsam. Je genauer wir wissen, wie wir uns in Extremsituationen verhalten sollen, desto ruhiger und effektiver können wir dies im Ernstfall tun.

Besteht im Moment eine erhöhte Gefahr?

Nein, es besteht im Moment keine erhöhte Gefahr. Alle Maßnahmen sind rein präventiv und dienen nur zu Übungszwecken. Einige unserer Vorfahren kennen die Signale der Sirenen noch aus Kriegszeiten, aber seitdem wurde das Verhalten bei Katastrophen nur noch selten trainiert und ist vielen Leuten heutzutage unbekannt. Zukünftige Gefahren könnten so zum Beispiel aus dem Klimawandel resultieren, in Bohmte sind so in jüngerer Vergangenheit die Regenfälle örtlich schon heftiger ausgefallen.

Wie oft wird der Alarm ausgelöst?

Diese Übung soll jährlich am 2. Donnerstag im September stattfinden.

Wie kann ich mitmachen?

Mitmachen kann jeder, es wird Durchsagen und Sondersendungen im Funk und Fernsehen geben. Auf Ihrem Telefon werden Informationen zu sehen sein und warn Apps, wie die App „Nina“ des Bundes werden ausgelöst.

 

Also verhalten Sie sich am 8.12.2022 ruhig und bedacht. Falls Sie verunsicherte Personen in ihrer Nähe feststellen, klären Sie diese gerne über den Sinn und Zweck der Übung auf.

Weitere Info`s unter folgendem Link: https://warnung-der-bevoelkerung.de/

Text: Feuerwehr Bohmte

Schreibe einen Kommentar